Regale voller Lebensmittel. Wie und unter welchen Bedingungen werden sie hergestellt? Sinkende Preise in der Textilindustrie und der jährliche Absatz nimmt zu. Wer bezahlt den Preis für unsere Kleidung wirklich? Single-use plastic ist weiterhin erlaubt. Doch wo landet am Ende der Plastikmüll? 

Filme können mehr sein als nur Unterhaltung: Sie können informieren, begeistern, aufrütteln, schockieren und erklären. Und wenn uns ein Film emotional berührt, reflektieren und überdenken wir vielleicht auch unsere Verhaltensweisen. 

Folgend eine Auswahl von beeindruckenden Dokumentationen über unsere Umwelt, die Mode- und Nahrungsmittelindustrie, die zum Nachdenken anregen.

Die Liste dürft ihr in den Kommentaren sehr gerne ergänzen. 

Mode

The True Cost

2015 Dokumentarfilm von Michael Ross

In dieser Dokumentation geht es um die Geschichte der Kleidung. Es geht um die Kleidung, die getragen wird, die Menschen, die sie herstellt und die weltweiten Auswirkungen der Industrie. Wer bezahlt den Preis für unsere Kleidung? Dieser Frage wird in der Doku nachgegangen und aufgezeigt wie die Menschen und Umwelt belastet werden. Interviewt wurden unter anderem Stella McCartney, Livia Firth, Vandana Shiva und viele mehr. 

Nahrungsindustrie

Earthlings

2005 Dokumentarfilm von Shaun Monson

In der Dokumentation von Shaun Monson, wird der Konsum von Fleisch und die Nutzhaltung von Tieren, genauer betrachtet. Die Verwendung von Tieren als Rohstofflieferanten für Kleidung, als Unterhaltung oder als Testobjekt im Rahmen von Tierversuchen. 

Unter Verwendung von versteckten Kameras und heimlich gemachten Bildaufnahmen wird das tägliche Elend der Tiere gezeigt. In der Dokumentation wird dies auf die Profitgier von Industriezweigen, die Tierprodukte vermarkten und wirtschaftlich von der Nutzung der Tiere abhängig sind, zurückgeführt. Weiter wird ausdrücklich erwähnt, dass laut den Autoren der Vergleich der Massentierhaltung mit dem Holocaust legitim sei.

The Gamechangers

2018 Dokumentarfilm von James Wilks und Joseph Pace 

James Wilks, ein Elite-Spezialeinheitentrainer und UFC Fighter wird auf seiner Suche nach der optimalen Ernährung für die Leistung des Menschen begleitet. Er spricht mit Elite-Athleten, Special-Ops-Soldaten, Wissenschaftlern und alltäglichen Helden. Im Film kommen zudem viele bekannte Gesichter zu Wort wie beispielsweise Arnold Schwarzenegger, Lewis Hamilton, Patrik Baboumian, Dotsie Bausch und viele mehr.
Der Film räumt mit den Vorurteilen auf, dass eine ausreichende Proteinzufuhr, Stärke und optimale Gesundheit, tierische Produkte nötig sind. 

Cowspiracy

2104 Dokumentarfilm von Kip Andersen, Keegan Kuhn

Die Dokumentation behandelt den Einfluss der Viehwirtschaft auf die Umwelt. Die Kernaussage dabei ist, dass die weltweite Fleisch- und Fischindustrie einen weit grösseren Einfluss auf Klima und Umwelt schädigende Treibhausgase haben als sämtliche anderen Abgasemissionen zusammengenommen. 

Warum aber findet diese Hypothese kaum oder gar keine Betrachtung bei führenden Umweltorganisationen? Im Film wird dieser Frage nachgegangen und die Standpunkte der Umweltorganisationen wie Rainforest Action Network, Greenpeace, Sierra Club und Surfrider Foundation. 

Dominion

2018 Dokumentarfilm von Chris Delforce

Die vielzähligen Arten werden offen gelegt, wie Tiere verwendet und missbraucht werden. Dabei werden sechs Seiten genauer beleuchtet: Haustiere, Wildtiere, wissenschaftliche Forschung, Unterhaltung, Kleidung und Nahrung. Die Herrschaft des Menschen über das Tierreich wird in Frage gestellt. 

Es geht dabei um Tiere wie Schweine, Hunde, Pferde bis hin zu Kamelen. Die Dabei wird die Anzahl der betroffenen Tiere in jedem Kapitel eingeblendet. Die meisten Aufnahmen stammen von Drohnen und versteckten und tragbaren Kameras. Namhafte Sprecher wie die Schauspieler Joaquin Phoenix, Rooney Mara und Sadie Sink, sowie die Sängerin Sia unterstützen den Film. 

Forks over knives

2011 Dokumentarfilm von Lee Fulkerson 

Im Film wurden renommierte Ärzte und Wissenschaftler, wie z. B. T. Colin Campbell, der Autor des Sachbuches The China Study, sowie der Herzspezialist Caldwell Esselstyn. Zusätzlichen schildern Patienten, wie sie mit Hilfe einer Ernährungsumstellung Erkrankungen wie Diabetes Typ II, Brustkrebs und Herzerkrankungen lindern bzw. heilen konnten.

Zudem wird die Ernährungsumstellung des Regisseurs nach einer 12-wöchigen Ernährungsumstellung gezeigt und die Ergebnisse sind spannend.

What the Health 

2017 Dokumentarfilm Kip Andersen und Keegan Kuhn

Der Dokumentarfilm beschäftigt sich mit den gesundheitlichen Folgen einer tierproduktreichen Ernährung und deren Einfluss auf chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen, Krebs oder Diabetes. Es werden unterschiedliche Interviews über Ernährung und Gesundheit mit Ärzten und anderen Personen gezeigt. Kip Andersen wird gezeigt, wie er versucht, Vertreter verschiedener Gesundheitsorganisationen zu kontaktieren. Die Antworten sind meist unbefriedigend. In zusätzlichen Interviews untersucht Kip den angeblichen Zusammenhang zwischen Milch-, Fleisch- und Pharmaindustrie und verschiedener Gesundheitsorganisationen. 

Food, Inc. 

2008 Dokumentarfilm von Robert Kenner

Mit der Doku Food, Inc. wird eine Monopolisierung der Lebensmittelindustrie kritisiert, die bestimme, was von der Bevölkerung verzehrt werde und was sie über die Nahrungsmittelproduktion wissen solle. Weiter wird kritisiert, dass die Folgen einer Fehlernährung für die Masse der Bevölkerung von der Industrie verschwiegen würden. Der Dokumentarfilm ruft den Zuschauer dazu auf, sich zu wehren und seine Ernährung zu hinterfragen. Dabei werden Alternativen zur Lebensmittelindustrie aufgezeigt. 

More Than Honey

2012 Dokumentarfilm von Markus Imhoof

Der Film thematisiert das weltweite Bienensterben von Kalifornien nach China. Er legt dar, dass mehr als ein Drittel unserer Nahrungsmittel ohne Bestäubung, nicht gedeihen würde.

Es werden verschiedene Imker und Bienen in unterschiedlicher Art gezeigt. Insbesondere das in den USA auftretende Massensterben der Bienen wird gezeigt, das durch die industrielle Bienenhaltung begünstigt oder gar ausgelöst wird. 

Massentierhaltung, Medikamente, langandauernde Transporte, unterschiedliche Klimazonen, Pesitizide, Krankheiten und Parasiten schaden den Bienen. Wie gehen Regionen mit der Situation ohne Bienen um? Und wo ist das Bienensterben noch nicht angekommen? 

Umwelt

An Inconvenient Truth

2006 Dokumentarfilm von Davis Guggenheim 

Wie würde die Welt heute wohl aussehen wenn im Jahr 2000 nicht George W. Bush sondern Al Gore Präsident geworden wäre. Die Doku ist eine spannende und fundierte Auseinandersetzung mit dem weltweiten Klimawandel, in deren Mittelpunkt ehemaligen US-Vizepräsidenten und Präsidentschaftkandidaten Al Gore steht.

Nach den Wahlen im Jahr 2000 widmete sich Al Gore noch stärker dem Kampf gegen die globale Erwärmung. Der Film zeigt Mitschnitte seiner in vielen Städten vorgestellten Präsentationen, in denen er seine Sicht auf wissenschaftliche und politische Aspekte der globalen Erwärmung vermittelt.

Tomorrow

2015 Dokumentarfilm von Mélanie Laurent und Cyril Dion

Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Er wurde in zehn Ländern gedreht, darunter Finnland, Indien und Grossbritannien. Der Ausgangspunkt ist die momentane Situation mit ihren global zunehmenden Problemen wie der Energie- und Ressourcenknappheit oder dem Klimawandel. Auf der Suche nach Lösungen zeigt der Film verschiedene Projekte und Initiativen mit alternativen ökologischen, wirtschaftlichen und demokratischen Ideen auf.

Before The Flood

2016 Dokumentarfilm von Fisher Stevens 

Before the Flood zeigt prominente Führer und Politiker, mit denen sich der Schauspieler Leonardo DiCaprio trifft, die sich zu den Folgen des Klimawandels äussern. Neben dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, Barack Obama auch Papst Franziskus. 

Weggeworfen

2012 Dokumentarfilm von Candida Brady

Jeremy Irons zeigt in Weggeworfen die globale Herausforderung des Mülls. Immer grösser und problematischer wird die Herausforderung seiner Entsorgung. In der Doku versucht er das Ausmass und die Auswirkung des Mülls zu erforschen und dem Zuschauer greifbar darzustellen. Dafür reist er an traumhafte Orte dieser Welt, die jedoch unter der enormen Müllverschmutzung leiden. 

Diese globale Herausforderung betrifft uns alle. Mit seiner Reise möchte Jeremy Irons aufklären und die Zuschauer für dieses Thema sensibilisieren. 

Plastic Planet

2009 Dokumentarfilm von Werner Boote

Wie gefährlich sind Plastik und synthetische Kunststoffe generell? Die Doku zeigt die Gefahren in ihren verschiedenen Formen und deren weltweiten Verbreitung. 

Werner Boote’s Grossvater selbst war Geschäftsführer der deutschen Interplastik-Werke. Bei seiner Reise um die Welt befragt und beobachtet er Menschen bei ihrem Leben umgeben von Plastik: von Familien in ihren Einfamilienhäusern in Österreich und den USA bis hin zu solchen in einfachsten Hütten in Kalkutta.

Ebenso führt er Interviews mit Vertretern der Kunststoffindustrie und mit Wissenschaftlern, die über die gesundheitlichen Gefahren von Zusatzstoffen – insbesondere Weichmachern – sprechen. 

Die Doku zeigt wie allgegenwärtig der Plastik in all seinen Formen geworden ist und wo sich der Plastikabfall auf der ganzen Welt verteilt und somit die Umwelt verschmutzt. Was bis hin zum Tod von Lebewesen bedeuten kann. 

A Plastic Ocean

2016 Dokumentarfilm von Craig Leeson

Im Dokumentarfilm reist ein internationales Team von Forschern und Abenteurern rund um die Welt und erforscht die Weltmeere. Während der vierjährigen Produktionszeit würde an 20 verschiedenen Orten gedreht. Die Resultate sind überraschend und gleichzeitig beängstigend. Aufgezeigt werden die globalen Effekte der Plastikverschmutzung unserer Weltmeere aber auch Lösungsansätze, die das Problem eindämmen können.  “A Plastic Ocean” zeigt die Konsequenzen der globalen Weggwerfgesellschaft.